DSchM Neheim 2016

Die diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Schüler liegen hinter uns. Zwei spannende und aufregende Tage liegen hinter Louis Hamann und seinen Betreuern sowie Trainern.

Die Vorbereitungen für diese Meisterschaften liegen schon Wochen und Monate zurück, so wurde mehrmals die Woche Trainiert und zwar nicht nur im bewegtem Wasser, sondern auch auf dem Sandhofsee um die Ausdauer zu trainieren. Vor einigen Wochen ging es dann auch zum Training nach Neheim, damit auch die eigentliche Wettkampfstrecke genau studiert werden kann. So wurden in Zusammenarbeit mit seinem Trainer Fabian Andres auch Videoanalysen durchgeführt. Die Meisterschaft rückte mit immer größeren Schritten auf uns zu. Vergangenen Donnerstag reisten Louis und Co. dann früh morgens ins Sauerland um sich vor Ort für die Qualifikationsläufe am Samstag vorzubereiten. Durch das FSJ von Fabian wurde auch eng mit dem KSV Duisburg-Wedau um Trainer Benny Stein eng zusammengearbeitet. Nach etlichen Trainingsfahrten am Donnerstag und Freitagvormittag gab es für den Nachmittag Ablenkung. Gemeinsam fuhren alle in den Kletterwald. Dort wurde nicht nur die eigenen Grenzen in einer Höhe von bis zu 16 Meter erprobt, sondern auch viel gelacht. Am Abend wurde es dann langsam ernst. Die Streckenvorfahrt stand an. Jeder Fahrer wurde genau begutachtet, wie welches Tor angefahren wird und die Strömung am besten genutzt werden kann. Nach dem Abendessen folgte dann die Videoanalyse der Streckenvorfahrt.

Samstag morgen ging es dann los. Louis als zweiundzwanzigster Starter fuhr zwei konzentrierte Läufe. Im Endergebnis der Qualifikationsläufe belegte er den zwanzigsten Platz und erreichte somit das Halbfinale. Im Halbfinale ging es auf einer neu gehangenen Strecke dann um den Einzug ins Finale. Seinen Halbfinallauf fuhr er wieder sicher und belegte in der Endwertung mit einer Endzeit von 128,54 Sekunden den 26. Platz. Für Louis und seinem Trainer ein gelungener Platz.

Damit aber noch nicht genug. Mit Karla Schiffer vom KSV belegte er in der C2-Disziplin den dritten Platz. Auch in den Mannschaftsrennen ging Louis an den Start:

In der Kajakmannschaft belegte er mit Henrik Smidt (KSV Duisburg-Wedau) sowie Linus-Fynn Manert (MKC Monheim) den zehnten Platz.

Mit einer Fahrzeit von 178,40 sec. und acht Strafsekunden (Gesamtzeit: 186,40sec.) wurde er mit seinem C2 Partner Linus-Fynn (MKC) sowie Johannes Löscher/Henrik Smidt (KSV) und Amos Uebbing/Daniel Helpertz (KC Hilden) Deutscher Vizemeister.

Wir Gratulieren dir Louis und wünschen dir noch viele weitere Erfolge für die Zukunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.