Flaggenmast steht am neuen Standort

Unser Flaggenmast wurde zu Beginn der Bauarbeiten „Am Sporthafen 7“ gelegt. Er kann wegen seiner Größe vor dem neuen Haus und dem Clubraum des NKC nicht mehr aufgestellt werden.

Im Einvernehmen mit dem Sportamt der Stadt Neuss wurde ein neuer Standort auf der Wiese in der Nähe unseres Zuganges zur Steganlage gefunden. Nachdem der Flaggenmast von eifrigen Helfern entrostet und – mindestens zweimal, so wurde mir versichert – weiß gestrichen wurde, konnte erst die Grube für den Mastfuß ausgehoben, der Mastfuß mit „Restbeton“ von der Baustelle einbetoniert und letzte Woche auch der Mast mit Hilfe des Krans und der Bauarbeiter gesetzt werden. Franz-Josef Schäfer hat die letzten Arbeiten in kleinen Videos – Bild und Ton – festgehalten.

Es könnte sein, dass Euch manche Wortfetzen „spanisch“ vorkommen, ist es aber nicht. Unsere polnischen Bauarbeiter haben uns kräftig beim Mast setzen geholfen und die Arbeiten auch kommentiert. Unser Dank geht an die fleißigen Helfer und auch an Egon Schöttke, der vor Ort immer den richtigen Riecher für den Zeitpunkt der einzelnen Bauabschnitte hatte. Ich hoffe nicht, dass jemand an der letzten Bemerkung von Egon zweifelt: „Auf ein Zehntel ist der gerade; soll einer sagen, der steht schief“.

Wenn aber jemand meint, die Tampen für die künftigen Flaggen sehen aus wie Seile am Galgen, so darf ich für den Vorstand zur Beruhigung der Mitglieder versichern, dass nicht daran gedacht ist, säumige Beitragszahler dort „baumeln zu lassen“.

Zuletzt hatte ich zum Baubeginn des neuen Hauses festgehalten, dass der Flaggenmast zu einem neuen Wahrzeichen am Sporthafen werden könnte. Dies um so mehr, als daran gedacht ist, den Aalschokker „Fiat Voluntas“ zur Überholung in die Werft zu schaffen und danach in der Stadt Monheim aufzustellen. Ich denke, vielen Besuchern wird dann am Sporthafen etwas fehlen. Aber der NKC hat dann seinen Flaggenmast an exponierter Stelle stehen!

Im Übrigen wird derzeit nach einem Termin für das Richtfest gesucht. Der Vorstand wird die Mitglieder über den Email-Verteiler rechtzeitig informieren und einladen.

Ein Bericht von: Franz-Josef Schäfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.